Mon01042016

Last update07:36:08 PM

Back Forum Personen Desinformanten "The CIT Deception" by brokenstyx
Welcome, Guest
Username: Password: Remember me

TOPIC: "The CIT Deception" by brokenstyx

"The CIT Deception" by brokenstyx 09 Feb 2010 14:59 #460

  • wayne j
  • wayne j's Avatar
  • OFFLINE
  • Junior Boarder
  • Posts: 21
  • Karma: 1
CIT wurde schon längere Zeit "cherry-picking" bei der Auswahl ihrer Zeugen vorgeworfen. Jetzt hat sich auch jemand die Zeit genommen deren Methoden bei der Befragung dieser Zeugen etwas genauer unter die Lupe zu nehmen.






original gefunden hier
The administrator has disabled public write access.

Aw: "The CIT Deception" by brokenstyx 09 Feb 2010 16:31 #461

  • stefanlebkon
  • stefanlebkon's Avatar
  • OFFLINE
  • Platinum Boarder
  • Posts: 762
  • Thank you received: 1
  • Karma: 2
The administrator has disabled public write access.

Aw: 12 May 2010 21:51 #558

  • Blowfish
  • Blowfish's Avatar
  • OFFLINE
  • Senior Boarder
  • Posts: 48
  • Thank you received: 1
  • Karma: 2
wayne j schrieb:
CIT wurde schon längere Zeit "cherry-picking" bei der Auswahl ihrer Zeugen vorgeworfen. Jetzt hat sich auch jemand die Zeit genommen deren Methoden bei der Befragung dieser Zeugen etwas genauer unter die Lupe zu nehmen.
Erwiderung (erst mal):
Dieser jemand ist jemand ,der sich mal als "broken sticks" dann wieder als "brokenstyks" vorstellt.
Zur Person von BS und sein Verhalten gehe ich später ein.

Die oben zitierten Anwürfe gegenüber dem Citizen Investigation Team (CIT) weise ich aufgrund sehr umfangreicher persönlicher Erfahrungen mit aller Entschiedenheit zurück!

Sie sind nicht nur völlig aus der Luft gegriffen, sondern behaupten das genaue Gegenteil der bei CIT üblichen Standards und sind daher absolut verleumderisch.

Wer sich für die Arbeit von CIT interessiert, ist herzlich eingeladen sich bei:
www.thepentacon.com/
dort: ->Discussion -> CIT-Forum, näher umzusehen.

Hier (von wegen "cherry-picking") die "kurze" Liste der Zeugenaussagen, mit denen sich CIT in mehrjähriger Arbeit vor allem direkt vor Ort beschäftigt hat.
z3.invisionfree.com/CIT/index.php?showto...w=findpost&p=1215093


Offensichtlich gehen den regierungstreuen "Debunkern" die Argumente aus und sie versuchen in einem letzten Verzweiflungsakt die Arbeit von CIT in der Öffentlichkeit zu diskreditieren.

Damit greifen sie nicht nur die Gründer von CIT persönlich an, sondern alle in diesem Forum aktiven Menschen, darunter auch mich.

Ich "oute" mich gerne hier als Mitglied von CIT und ich hoffe jede/r hier glaubt mir, dass ich mir ´ne Menge Beobachtungszeit "gegönnt" habe, bevor ich mich dort eingeschrieben habe!

Nebenbei: diese "Beobachtungszeit " hab´ ich mir hier auch genommen, um erst mal zu checken, ob´s hier seriös zugeht.

Das hat weder hier - noch bei CIT - etwas damit zu tuen, dass ich mir selber nur die Rosinen rauspicken oder alles "ja"-sagerisch akzeptiere, was dort veröffentlicht wird.

Ganz im Gegenteil, es ist für mich ganz normal und für eine fruchtbare Diskussion sogar unentbehrlich, dass man sich darüber austauscht, ob es nicht noch andere Möglichkeiten der Interpretation gibt.
Dies gilt selbstverständlich auch für "broken sticks"!

Und es ist erstaunlich, wie viel Mühe und Geduld sich die Mitglieder von CIT sogar mit ruppigen Widersachern machen und versuchen, deren Argumentation sachlich begründet zu erwidern.

Ganz im Gegensatz zu den von diesen favorisierten "debunker"-Foren. Dort findet man sich sehr schnell mit direkten persönlichen Angriffen bis hin zum Rausschmiss konfrontiert, falls man es wagt, von der dort vorgegebenen Linie abzuweichen.


Über die Motivationen von "broken sticks" kann ich nur spekulieren, und genau das will ich nicht.
Für eine ganze Zeit sah es so aus, als wolle er sich, bei allen unterschiedlichen Ansichten in dem einen oder anderen Punkt, doch konstruktiv an der Arbeit beteiligen.

Noch Im September vorigen Jahres habe ich ihm via PM einige Links zukommen lassen, die für seine Arbeit sicherlich sehr wertvoll waren. Auf jeden Fall hat er sich überschwenglich dafür bedankt.

Dann, gewissermaßen über Nacht, hat er plötzlich das Lager gewechselt und begonnen, seine Hass-Tiraden abzusondern und sich so jeder weiteren sachlichen Auseinandersetzung entzogen.

Alles sehr rätselhaft!

Aber man sollte bedenken, dass alleine das DoD (Departement of Defence) über einen 4,7 Milliarden$-Etat verfügt um eine Pentagon-freundliche Berichterstattung zu fördern.
Ohne jetzt gleich in Paranoia zu verfallen: Es wäre doch naiv anzunehmen, dass diese oder andere 3-Buchstaben-Organisationen nicht den einen oder anderen Dollar zur "Pflege" von politisch unerwünschten Foren bereit hätten.

Die ausgeklügelten psychologischen Methoden, um "unerwünschte" Bewegungen in den Augen der Öffentlichkeit herabzusetzen, sind in diesem, wie ich finde - hervorragenden - Artikel beschrieben.
www.hintergrund.de/20091117530/hintergru...n-reframing-911.html


Zurück zu "broken sticks".
Die Antworten von CIT hat StefanLebkon oben bereits verlinkt. Nur bitte, Stefan! In Zukunft doch bitte die Links mit einem Hauch von deutschem Text versehen!
(Sieh´ in diesem Zusammenhang bitte doch mal hier rein:
www.911-archiv.net/index.php?option=com_...&catid=26&id=201#396 )

OK: Also ich mach´ das jetzt mal:

Unter
z3.invisionfree.com/CIT/index.php?showtopic=1003
ist die recht umfangreiche und mit zahlreichen Photos versehene offizielle Antwort von CIT auf "broken sticks" Anwürfe.

Ich hatte mal die Idee, dies alles zu übersetzen, muss aber eingestehen, dass mir dazu im Augenblick die Zeit fehlt.
Trotzdem biete ich bei ernsthaften Verständnisschwierigkeiten gerne meine Hilfe an.

Der Link:
z3.invisionfree.com/CIT/index.php?showtopic=1000&st=0
ist eine weitere Diskussion mit zahlreichen Teilnehmern, inklusive der Antworten von "broken sticks".

im letzten Link:
z3.invisionfree.com/CIT/index.php?showtopic=1011
geht es um die inhaltlich sehr umfangreich begründete Antwort auf einen anderen Widersacher von CIT.


Also nochmals:
Die einzige Desinformation, die ich im Zusammenhang mit CIT erkennen kann, ist die Behauptung, dass CIT selbst Desinformation verbreiten würde.

Natürlich ist die Frage nicht ganz unstrittig, ob denn ein Flugzeug überhaupt in´s Pentagon ge-crashed ist, oder, wie es viele bei CIT favorisieren, dass die Maschine in letzter Sekunde doch über´s Pentagon entflogen ist.

Darüber werde ich gerne diskutieren.

Nur:
Wenn über 12 Zeugen, wie z.B. Sgt. Lagasse ( Polizist am Pentagon) - der garantiert in seiner Ausbildung darauf "getrimmt" wurde, seine Beobachtungen darauf zu schärfen, dass sie objektiv und gerichts-verwertbar sind - klar aussagen, dass die Angriffsmaschine über die Nordseite des Navy Annex-Gebäudes unmittelbar beim Pentagon geflogen ist, dann ist es unmöglich, das offizielle Schadensbild am Boden zu erzeugen.
Dies bezieht sich allem auf die 5 Laternenpfähle, den beschädigten Generator, und (!) auf den Winkel zwischen den Ein- und Austrittslöchern zwischen "E"- und "C"-Ring des Pentagon-West-Flügels.

Nebenbei: Sgt. Lagasse ist kein grundsätzlicher Gegner der offiziellen story. Er glaubt nach wie vor, dass die Maschine von Terroristen entführt und in´s Pentagon reingeflogen wurde.

Ebensowenig alle anderen Zeugen des Nordpfads. Wie z.B. Sean Boger, der im Tower des Heliports unmittelbar neben der "Einschlagstelle" den Logenplatz bei der Beobachtung des Angriffs hatte.

Aber:
: Was sie gesehen haben, haben sie gesehen! Und darauf bestehen diese Menschen auch noch etliche Jahre nach dem Angriff!

siehe z.B.:
z3.invisionfree.com/CIT/index.php?showtopic=509 oder den Film bei:
www.thepentacon.com/SeanBogerATC.htm


Egal ob der Angriffsjet in´s Pentagon reingeflogen ist oder nicht! Der springende Punkt ist: Es ist jetzt völlig unmöglich z.B. die 5 Laternenpfähle auf dem Weg des Jets in´s Pentagon umzumähen! Dies ist aber nach der offiziellen Geschichte zwingend erforderlich!

Und diese Pfähle sind ja auch tatsächlich umgefallen (obwohl mir persönlich das Gesamtschadensbild bei der Vorstellung "Flugzeug gegen Laternenpfahl" doch recht seltsam aussieht).
Es beibt also nichts weiter übrig, als anzunehmen, dass jemand mit auf einer auf die Zehntelsekunde genauen Vorkenntnis der Ereignisse "nachgeholfen" hat.

Das paßt natürlich den Debunkern gar nicht! Sie versuchen mit den üblichen Desinformations-Tricks diese Zeugen in Frage zu stellen und CIT natürlich auch.

Nebenbei stellen sie, neben wahrscheinlich dutzenden von anderen, auch die ausgewiesenen Profis von pilotsfor911truth.org/ in Frage, sondern entblöden sich nicht, auch noch die offiziellen Videoanimationen des NTSB als auch der FAA -"sind alles nur Arbeitskopien"- in Frage zu stellen, weil diese "blöderweise" einen Anflug weit ausserhalb der Laternenpfähle zeigen.

Um des lieben Friedens willen lassen wir die Maschine (Totalgewicht mindestens 75 Tonnen) mal mit offiziellen(!) etwa 800 km/h den offiziellen Südkurs fliegen und diese Laternenpfähle "mitnehmen".

Der von den Debunkern regelmäßig ignorierte Haken ist: Die Maschine muß dabei aber immer noch in einem Stück am Pentagon ankommen ( Von kleineren Blessuren vielleicht mal abgesehen).

Dies ist die offizielle Darstellung(!) und dies wird auch durch offizielle "Beweisphotos" als auch durch die Filmaufnahmen der Fernsehsender bestätigt!!

Ohne jetzt in die für Debunker viel zu komplizierte Physik des Impulserhaltungssatzes einzugehen, es genügt ein Blick, was denn mit so einem Flugzeug schon bei Rollgeschwindigkeit passiert, wenn ihm ein Hindernis im Weg steht.

Anzusehen bei:
www.airliners.net/photo/Continental-Airl...30338&next_id=NEXTID

Achtung! Dieses Bild ist ge-copyrightetes Material!!
Airliners.net erlaubt einen Link (reiner Text also) aber droht mit "starken Reaktionen" falls sie ihre Bilder auf irgeneiner Webpage oder sonstwo visualisiert sehen.

Soweit meine Antwort auf die Desinfomationskampange gegen das Citizen Investigation Team.

Falls noch weitere Fragen sind, stehe ich gern zur Verfügung.
Alles, was für den Triumph des Bösen notwendig ist, ist dass gute Menschen nichts tun.
The administrator has disabled public write access.

Aw: "The CIT Deception" by brokenstyx 13 May 2010 06:47 #559

  • Sitting-Bull
  • Sitting-Bull's Avatar
  • OFFLINE
  • Administrator
  • Posts: 119
  • Thank you received: 9
  • Karma: 7
Ich persönlich mag Rob Balsamo nicht. Aber zur eigentlichen Arbeit des CIT kann ich wenig sagen, außer, dass es selbst bei 9/11 Blogger immer heiß herging, wenn es zu Diskussion kam, wobei sich die Truthergemeinde wie bei Teile und Herrsche üblich in 50/50 aufgespalten hatte.
The administrator has disabled public write access.

Citizien Investigation Team - Pentagon-Überflug? 11 Jun 2010 08:55 #644

  • bio1
  • bio1's Avatar
  • OFFLINE
  • Gold Boarder
  • Posts: 193
  • Thank you received: 5
  • Karma: -2
Was steckt hinter der "Überflug-Theorie" des CI-Teams?

Das Team hat wertvolle Augenzeugen-Interviews gemacht. Es gibt 13 glaubwürdige Augenzeugen (Video Aufzeichnungen vorhanden), die von einem nördlicheren Anflug zum Pentagon zeugen, als offiziell dargestellt. Dieser Anflug wäre jedoch nicht vereinbar mit den Beschädigungen der Straßenlaternen und des Pentagons und würde deshalb die gesamte offizielle Darstellung widerlegen.



Interessant ist vor allen Dingen die Aussage des Taxi-Fahrer Lloyde England:

Der Taxi-Fahrer Lloyde England war am 11. September in unmittelbarer Nähe des Anschlags. Er ist Zeuge für die offizielle Darstellung und dem südlichen Anflug ins Pentagon. Er sagt aus, dass eine lange Straßenlaterne vom Flugzeug abgebrochen wurde, und in sein Taxi landete. Es stieß durch die Windschutzscheibe und blieb mit einem Ende im Beifahrersitz stecken, das andere Ende war auf der Straße. Er redet ausdrücklich über die langen Teil der Laterne, nicht einem abgebrochenen kleineren Teil. Seine Skizze:


Hier ist ein Foto der Laterne und seiner Laterne:



Hier macht er die Aussage im Interview mit CIT im Zeitindex 4:20



Ein schweigsamer Unbekannter hätte ihm geholfen, den 120 kg schweren Pfosten aus dem Wagen zu ziehen, dabei blieb die Motorhaube unbeschädigt! Wie genau sie das anstellen, kann er sich nicht mehr erinnern.



Als im Jahr 2009 das CIT wieder mit Lloyde England spricht, und ihn fragt, warum sein Taxi nicht als offizielles Beweisstück verwandt wird, sagt seine Frau, die beim FBI arbeitet: "Ich weiß, warum es nicht anerkannt wird." Jedoch sagt sie nicht, welcher Grund das wäre.

Herr England sagt aus, dass es jemand gegeben hätte, der Fotos gemacht hätte auf der nördlichen Seite der Brücke. Angesichts der Augenzeugen für den nördlichen Anflug zum Pentagon, ändert er damit die Lage des Taxis. Zeitindex 06:06 (siehe video unten). Jedoch sprechen Fotoaufnahmen des Tagen dafür, dass er im südlichen Teil der Brücke am Pentagon war.



Daraus dann einen Überflug zu machen, halte ich verfrüht.

Es wurden alle Videoaufzeichnungen seitens des FBI schon kurz nach dem Anschlag beschlagnahmt. Warum werden sie nicht freigegeben? Auf der anderen Seite wurde eine Videoaufzeichnung freigegeben, die "etwas" darstellt, dass in das Pentagon hineinflog.


Warum gibt es nicht mehr Augenzeugen für den Überflug des Passagierflugzeuges und des anschließenden Weg-Fluges? Für den Anflug gibt es bekanntlich viele Augenzeugen, aber für den Über- und Wegflug nur einen.

Außerdem wäre ein Über- und Wegflug vom Pentagon doch auch sehr risikohaft aus Augen der Verschwörer gewesen. Was wäre gewesen, wenn zufällig ein Gruppe auf dem Parkplatz des Pentagon gestanden wäre, und es wäre das Passagierflugzeug drüber-gerauscht? Das Gleiche bei der Raketen-Theorie bzgl. des WTC. Diese Rakete hätten doch auch sehr viele über Manhatten beobachtet, vor allen Dingen beim zweiten Einschlag.

Des weiteren gibt es auch Fotoaufnahmen von Trümmerteilen eines Flugzeuges sowohl innerhalb des Pentagons wie außerhalb, Augenzeugenberichte, die von Flugzeugteilen im Pentagon berichten.

Warning: Spoiler! [ Click to expand ]


Auf der anderen Seite wussten Feuerwehrmänner im Pentagon, die Trümmerteile nicht eindeutig eines Flugzeuges zuzuordnen

Warning: Spoiler! [ Click to expand ]


Außerdem gibt es Augenzeugen, die bestätigen, dass ein Passagierflugzeug in das Pentagon hineinflog. Diese Zeugen können jedoch kaum Hinweise geben, ob das Flugzeug wirklich nördlicher anflog, denn ihr Aufenthaltsort befand sich zu weit südlich. Jedoch bestätigen einige Zeugen, dass das Flugzeug Laternenpfosten umflog, und dass der linke Flügel kurz vor dem Einschlag aufgrund eines Manövers nach links sich neigte.

Warning: Spoiler! [ Click to expand ]


Außerdem Augenzeugenberichte, die davon zeugen, dass das Flugzeug Laternenpfosten umflog

Warning: Spoiler! [ Click to expand ]



Im Falle eines nördlicheren Anflug, wäre ein Einschlag auszuschließen. Es macht der nördlichere Anflug nur dann Sinn, wenn es das Pentagon überflog.
Last Edit: 15 Jun 2010 09:11 by bio1.
The administrator has disabled public write access.

Aw: Citizien Investigation Team - Pentagon-Überflug? 14 Jun 2010 02:27 #646

  • Harry_B
  • Harry_B's Avatar
  • OFFLINE
  • Expert Boarder
  • Posts: 155
  • Karma: 2
bio1 schrieb:
Warum gibt es nicht mehr Augenzeugen für den Überflug des Passagierflugzeuges und des anschließenden Weg-Fluges?
Das ist die brennende Frage bezüglich der Überflug-Theorie, und an deren Erklärung arbeitet CIT zurzeit, aber genauso brennt auch die Frage, was denn auf den mindestens 82 noch nicht veröffentlichten Videos der Pentagon-Kameras zu sehen ist?
Außerdem wäre ein Über- und Wegflug vom Pentagon doch auch sehr risikohaft aus Augen der Verschwörer gewesen. Was wäre gewesen, wenn zufällig ein Gruppe auf dem Parkplatz des Pentagon gestanden wäre, und es wäre das Passagierflugzeug drüber-gerauscht?
Dann wären das entweder eingeweihte Mitarbeiter gewesen, oder die Gruppe wäre rechtzeitig weggeführt worden. Ich glaube nicht, dass das Pentagon an diesem Tag wichtige Details dem Zufall überlassen hat, auch wenn es nicht alle "Unfälle" in der Umgebung verhindern konnte.
Des weiteren gibt es auch Fotoaufnahmen von Trümmerteilen eines Flugzeuges sowohl innerhalb des Pentagons wie außerhalb, Augenzeugenberichte, die von Flugzeugteilen im Pentagon berichten.
Diese Aufnahmen und Berichte sind sehr dürftig, und in Bezug auf die beiden Flugzeugturbinen beweisen sie gerade das Gegenteil:
  • Die eine Turbine ist angeblich spurlos "verdampft". Dabei muss man bedenken, dass Turbinenstahl der zäheste und hitzebeständigste Stahl überhaupt ist und jedes andere Metall dort eher verschwunden wäre.
  • Über die andere angebliche Rolls-Royce-Turbine hat Rolls Royce umgehend - und meines Wissens unbestritten - berichtet, dass sie mit Sicherheit nicht von Rolls Royce stammt!
Ich neige dazu, den Nord-Anflug anzunehmen, aber in einem viel langsameren Tempo als offiziell behauptet. So konnte das Flugzeug südlich ins Pentagon fliegen.
CIT hat in seiner Antwort auf brokenstyx gezeigt, dass das Flugzeug auch bei einem langsamen Flug in Schlangenlinien viel zu schräg in der Luft gelegen hätte, um alle gefällten Laternenpfähle mitnehmen zu können. Außerdem hätte dann ein Flügel den Boden pflügen müssen.

Die aktuelle Argumentation gegen einen Überflug ist, dass die nicht vorhandenen Zeugen von der Ostseite des Pentagons (ebenso wie die nicht vorhandenen Videos von der Ostseite) als Beweis gelten, dass die vorhandenen Zeugen für den nördlichen Anflug lügen... :woohoo:
Last Edit: 10 Apr 2011 06:02 by Harry_B.
The administrator has disabled public write access.
Moderators: Red Dwarf, Sitting-Bull
Time to create page: 0.183 seconds