Mon09262022

Last update07:36:08 PM

Back Forum Tatorte Pentagon Wrackteile im Pentagon
Welcome, Guest
Username: Password: Remember me

TOPIC: Wrackteile im Pentagon

Aw: Wrackteile im Pentagon 18 Jul 2011 13:20 #2078

  • Harry_B
  • Harry_B's Avatar
  • OFFLINE
  • Expert Boarder
  • Posts: 155
  • Karma: 2
Bombjack wrote:
Red Dwarf hatte die alte Seite von RKINET aufgetrieben ... Dort finden sich die Antworten auf all unsere Fragen:
web.archive.org/web/20070125070943/http:...tml/08_15fragen.html
Das wäre eine gute Satire-Seite, wenn es nicht Leute gäbe, die sowas wirklich glauben.. :pinch:
The administrator has disabled public write access.

Aw: Wrackteile im Pentagon 19 Jul 2011 03:02 #2079

  • HerrKoenig
  • HerrKoenig's Avatar
  • OFFLINE
  • Moderator
  • Posts: 197
  • Thank you received: 5
  • Karma: 2
Harry_B wrote:
Hier bin ich angemeldet, wahrscheinlich muss ich mich auch noch bei bit.ly/imageshack-domain registrieren und mir ein Cookie setzen lassen.

Werden die Bilder wenigstens angezeigt, wen du auf die Links klickst?

Ein allgemeiner Teilekatalog würde hier nicht helfen, sondern es geht um die Seriennummern die zeigen, dass es wirklich diese Boeing war und nicht irgendeine andere. Das ist wie die Motornummer und Fahrgestellnummer bei Autos, über die Eigentümer und Hersteller eindeutig ermittelt werden können. Die können auch nicht so einfach gefälscht werden, weil sie eingepunzt werden und nach einem eventuellen Abschleifen immer noch im darunter liegenden Metall anhand der Korngrenzenverformungen nachgewiesen werden können.
Wenn man solche Seriennummern finden könnte, dann könnte man evtl. auch mit einem FOIA-Request die entsprechenden Wartungslisten herausklagen.

Du verlangst Sachen, die außerhalb meiner ohnehin schon mehr als bescheidenen Möglichkeiten stehen. Hierfür ist ein Zugang zu allen forensischen Fotos der FBI oder NTSB notwendig, dazu muß American Airlines (oder falls dort vorhanden, die erstgenannten Behörden), die Wartungslisten freigeben, was meines Wisens nach bis heute nicht passiert ist.
Eine Klage von Aidan Monaghan bezüglich dies und der Flugschreiber wurde vom US-Gerichtshof von Nevada abgelehnt. Eine neue beim Gerichtshof von Kalifornien wird vorbereitet.

Das war auch nicht meine Intention, einen Einschlag von auschließlich der AA77 zu beweisen. Nur mit Indizien anzudeuten, daß hier doch eine Boeing-Maschine eingeschlagen ist, und keine Missile, Global Hawk oder Skywarrior und daß hier kein Überflug stattgefunden hat (immerhin müssten diese markierten Trümmer irgendwie ins Pentagon geschafft haben!).

Und wenn ich dich an diesen Satz von dir erinnern darf:Harry_B an Regdul wrote:
Das ist richtig, ich habe noch von keiner einzigen Seriennummer gelesen, obwohl man die dort hätte finden müssen. Umgekehrt wäre eine Seriennummer, die dort nicht hingehört, ein Indiz für ein anderes Flugzeug bwz. eine Drohne.

Da sowenig Fotoaufnahmen, vorallem detailierte, der Flugzeugteile im Internet kursieren, heißt noch lange nicht, daß es sie nicht gibt und gleichzeitig die Flugzeugtrümmer. Das FBI und/oder NTSB hat bestimt noch mehr davon, auch von Leichen oder Leichenteile der Passagiere von allen vier Flügen.
Nur weigert man sich, diese allen weiteren Untersuchungsberichte freizugeben. Aus welchen Gründen auch immer! Entweder besitzt man diese tatsächlich nicht, oder man hat Teile von einem gänzlich anderen Flugzeug gefunden oder man sträubt sich einfach aus der Absicht, um die verrücktesten Theorien in der Bevölkerung und insbesondere in der Wahrheitsbewegung aufkeimen zulassen,

-um von wirklich wichtigen Fragen und Umgreimtheiten abzulenken
-diese Gruppe zu spalten, in Anhänger der AA77-Absturztheorie, Anderes-Flugzeug, Überflug, Drohnen, Raketen, etc. (das gleiche gilt für die anderen drei Flüge)
-Lächerlichmachung in den Medien und Hervorrufen von Abscheu bei den Opferangehörigen (In etwa so: "Seht euch diese Spinner an, sie sagen daß eure Lieben wo anders ums Leben kamen, gar immer noch Leben sind oder diese Menschen gar nicht gab")
Last Edit: 19 Jul 2011 04:05 by HerrKoenig.
The administrator has disabled public write access.

Aw: Wrackteile im Pentagon 19 Jul 2011 06:03 #2080

  • Harry_B
  • Harry_B's Avatar
  • OFFLINE
  • Expert Boarder
  • Posts: 155
  • Karma: 2
Werden die Bilder wenigstens angezeigt, wen du auf die Links klickst?
Nein, dann bekomme ich auch nur den Frosch im Eiswürfel angezeigt.
Das war auch nicht meine Intention, einen Einschlag von auschließlich der AA77 zu beweisen. Nur mit Indizien anzudeuten, daß hier doch eine Boeing-Maschine eingeschlagen ist, und keine Missile, Global Hawk oder Skywarrior
Ich finde, dass es keinen großen Unterschied ausmachen würde, ob es eine ANDERE Boeing (ferngesteuert) oder ein Missile etc. war.
und daß hier kein Überflug stattgefunden hat (immerhin müssten diese markierten Trümmer irgendwie ins Pentagon geschafft haben!)
Ich glaube nicht, dass es schwierig gewesen wäre, Teile einer anderen Boeing ins Pentagon zu schaffen und (synchon mit dem Überflug) einen Container mit kleineren Boeing-Teilen vor der Wand in die Luft zu sprengen, so dass sie ungefähr dort niederregnen, wo man das von den Flugzeugtrümmern erwarten würde.
Es wäre nur schwierig gewesen, das mit den Teilen der gerade erst "entführten" Boeing zu machen. Dazu hätte man von vornherein ihre Identität fälschen müssen.
Nur weigert man sich, diese allen weiteren Untersuchungsberichte freizugeben. Aus welchen Gründen auch immer!
Das hört sich an wie "aus welchen Gründen auch immer die Pentagon-Videos nicht freigegeben werden".
Die Antwort ist doch klar: Weil die wirklichen Videoaufnahmen sie entlarven würden, und sie sich nicht auf das Abenteuer einlassen wollen, so viele gefälschte Beweise zu produzieren.
-um von wirklich wichtigen Fragen und Umgreimtheiten abzulenken
Ich glaube, dass dieses Argument selber nur ein Trick ist, um von wichtigen Fragen abzulenken, weil der Überflug eine viel tiefere Verstrickung der Verantwortlichen aufdecken würde als eine erlaubte Entführung oder selbst als eine ferngesteuerte Drohne.
-Lächerlichmachung in den Medien und Hervorrufen von Abscheu bei den Opferangehörigen (In etwa so: "Seht euch diese Spinner an, sie sagen daß eure Lieben wo anders ums Leben kamen, gar immer noch Leben sind oder diese Menschen gar nicht gab")
Hört sich das nicht eher nach einer Detractor-Taktik an als nach dem Interesse von Leuten, die möglichst viel über 9/11 herausfinden möchten?
The administrator has disabled public write access.

Aw: Wrackteile im Pentagon 24 Jul 2011 05:59 #2085

  • HerrKoenig
  • HerrKoenig's Avatar
  • OFFLINE
  • Moderator
  • Posts: 197
  • Thank you received: 5
  • Karma: 2
Harry_B wrote:
Nein, dann bekomme ich auch nur den Frosch im Eiswürfel angezeigt.

Hat noch jemand von den Forenbenutzern dieses Problem?

Harry_B wrote:
Ich finde, dass es keinen großen Unterschied ausmachen würde, ob es eine ANDERE Boeing (ferngesteuert) oder ein Missile etc. war.

Ich denke schon, daß es einen Unterschied machen würde!
Wenn man endlich zweifelsfrei den Noplane/Nocrash-Theoretikern einen Einschlag der AA77 und UA93 nachweisen könnte, dann wäre wohl die jahrelange Spaltung überwunden, außerdem hätte man die Gewissheit über das Schicksal dieser Maschinen und der Insassen und womöglich den "Hijackern". Dann könnte endlich der Großteil des Wahrheitsbewegung sich den wichtigeren Fragen widmen, wie zum Beispiel miserable Flugschüler diese präzisen Manöver fliegen konnten, wie die AA11, UA175 und vorallem AA77. Und das ohne irgendwelche Zwischenfälle! Der Anflug aller drei Maschinen und die Einschäge sind relativ aalglatt verlaufen!


Bei Flug AA77 müssen diese Fragen den meisten und am meisten auf den Fingerkuppen brennen:

- Warum Hanjour ausgerechnet den wenig besetzten und zuvor verstärkten Flügel des Pentagons getroffen hatte, dazu noch eine vortreffliche Anflugroute gewählt hatte, die Interstate 395, mit dem am wenigsten störenden Hindernissen.

- wie Hanjour (oder einer seiner Helfer?) mit einer Geschwindigkeit von ca 500 mph den Erdgeschoss treffen konnte

- oder warum das Pentagon spätestens nach dem zweiten Crash ins WTC2 um 9:03am nicht evakuiert wurde,

- oder auch warum die Pentagon-eigene Flugabwehr, genauso wie die Luftabwehr, versagt hatte. War das nicht John Judge, welcher von Abschußvorrichtungen im Zentralhof des Pentagons berichtet hat? Nicht er persönlich, aber sein Vater glaub ich hat es im erzählt als John klein war und sie einen Rundgang im Pentagon gemacht haben, oder sowas ähnliches. Bin mir nicht sicher!


Sind das nicht all die Fragen, die, Verzeihung wegen der Formulierung, in der Öffentlichkeit regelrecht abgesoffen sind? Weil Leute all die Jahre lang Kraft und Zeit darauf verschwendet haben und immer noch verschwenden, um herauszufinden was das Pentagon getroffen hat oder ob die UA93 tatsächlich in Shanksville abgestürtzt ist?
Nimmt man jede Mainstream-Doku (oder auch "Truther"-Dokus wie "Loose Change v1,v2,v3" oder "Painful Deceptions" und "In Plane Site"), dann gehört dort die Behandlung Noplane/Nocrash-Theorien um AA77 und UA93 zum ständigen Ritual. Während über die oben genannten Fragen fast komplett geschwiegen wird, oder nicht ausgiebig behandelt, nur so nebenbei erwähnt wird.

Das wäre eigentlich der Job der US-Ermittlungsbehörden wie FBI und NTSB gewesen, nur scheinbar weigert man sich dort ihn voll wahrzunehmen. Oder man hat ausgiebig untersucht, aber veröffentlicht nicht vollständig die

Ergebnisse und Beweise, weil:

- entweder widersprechen die Untersuchungsergebnisse der offiziellen Version
- oder man will Leute, welche endlich die Wahrheit erfahren wollen, an der Nase herumführen. Indem manmit Absicht Spekulationen und die abenteurlichsten Therien provoziert
- oder beide Möglichkeiten treffen hier zu

Harry_B wrote:
Ich glaube nicht, dass es schwierig gewesen wäre, Teile einer anderen Boeing ins Pentagon zu schaffen und (synchon mit dem Überflug) einen Container mit kleineren Boeing-Teilen vor der Wand in die Luft zu sprengen, so dass sie ungefähr dort niederregnen, wo man das von den Flugzeugtrümmern erwarten würde.
Es wäre nur schwierig gewesen, das mit den Teilen der gerade erst "entführten" Boeing zu machen. Dazu hätte man von vornherein ihre Identität fälschen müssen.

Interessant, weil dieser enorme Aufwand kann nur mit überflüssigerweise noch mehr Mitverschwörern, welche die Pentagon-Sektion, Laternenmasten und den Generatorwagen mit Sprengstoff vollstopfen sollten. Dazu noch gefüllten Kerosin-Tanks im Innern des Westflügels für den pyrotechnischen Effekt platzieren und beim Überflug exakt zur Explosion zu bringen!
Diese Manipulationsarbeiten müssten unter vielen potentiellen Augen der Renovierungshandwerkern, Pentagon-Sicherheitskräften und Angestellten durchgeführt werden. Ziemlich unwahrscheinlich und genauso gefährlich und dumm, wenn einer bedenkt, daß es wohl viel einfacher wäre einen Boeing-Airliner, ferngesteurt oder nicht, ins Pentagon zu jagen.
Noch einfacher und unriskanter, weil hier die Zerstörung der Maschinen mit der Beseitigung der Insaassen einhergeht: Genau dieselbe Maschine, AA77, mit derselben Besatzung und Passagieren.

Dasselbe gillt nachtürlich für die restlichen Flüge!
Wobei ich Flug UA93 als eine mögliche "Notfall-Maschine" bzw. als Lückenbüsser ohne ein bestimmtes Ziel betrachte, falls eines der drei anderen Flugzeuge auf dem Weg zum Ziel verunglückt oder eine technische Panne erleidet, oder falls die Passagiere eine Maschine tatsächlich übernehmen sollten. Welchen GAU hätte es für die potentiellen Planer bedeutet, wenn eines der WTC-Flüge vor dem Erreichen der Türme verunglückt wäre? Ohne eine Ersatzmaschine? Wäre dann nicht der gesamte WTC-Abrissplan mit einberechnetem Einsturz-Schockeffekt hinfällig?
Man denke zum Beispiel an UA175, welche auf ihrem unplanmässigen Weg nach New York mit der Delta Flug 2315 und US Airways Flug 542 beinah zusammengestossen sein soll!
www.historycommons.org/context.jsp?item=...on#a855nearcollision
Als die drei Terror-Flüge ihre Ziele erfolgreich erreicht und gtroffen haben, gab es keine Verwendung für UA93. Man liess sie entweder per Remote-Control abstürzen oder die Passagiere haben den Cockpit tatsächlich gestürmt und die Hijacker überwältigt/getötet, konnten aber die Maschine nicht steuern wegen den toten oder außer Gefecht gesetzten Piloten.

Man sollte beim Pentagon-Fall neben den dokumentierten Trümmern auch die vielen Zeugen bedenken, welche eindeutig einen solchen Airliner ins Pentagon krachen sahen. Auch die, welche angeblich den NOC-Anflug ggesehen haben sollen. Einige erkannten noch tatsächlich eine AA-Maschine. Man sollte ebenso bedenken, daß die Passagiere identifiziert werden konnten, natürlich kann man diesen Punkt nicht nachprüfen, sondern einfach nur beachten!

Nicht jede in diesem Fall einbezogene Behörde muss die automatisch die Unwahrheit verbeiten, zumindest nicht die gesamte, einschließlich Putzkräfte und Sicherheitsmänner! ;-)

Wie du siehst, schon allein eine logische Überlegung macht diese ganze, von CIT zur Stützung des Überflugs erdachte Tatort-Manipulationstheorie als überflüssig, unsinnig und für die Planer äußerst gefährlich!
Und das ohne selbst ein Insider gewesen zu sein oder von dem wahren Ablauf hinter den Machtkulissen bescheid wissend!

Harry_B wrote:
Das hört sich an wie "aus welchen Gründen auch immer die Pentagon-Videos nicht freigegeben werden".
Die Antwort ist doch klar: Weil die wirklichen Videoaufnahmen sie entlarven würden, und sie sich nicht auf das Abenteuer einlassen wollen, so viele gefälschte Beweise zu produzieren.

So klar ist diese Antwort nicht! Es ist gefährlich und dumm vorschnell Schlüsse zu ziehen! Vorallem dann, wenn man nicht alle Informations-Puzzleteilchen beisamen hat!
Wenn die Antwort für dich so klar ist, dann will ich eine Erklärung von dir hören, bezüglich der veröffentlichten CCTV-Clips, welche endlich einen Flugzeugeinschlag beweisen sollten, obwohl sie das nicht taten? Welchen Zweck sollten diese (manipulierten) Videos dienen? Und überhaupt, in welchem Punkt der OVT? Und was sollten diese angeblichen, freudschen "Missile"-Versprecher von Rumsfeld und Rice?

Kommt da nicht eher der Verdacht auf eine bewusst gestreute Desinformartion und Provozieren von Noplane/Nocrash/Überflug-Theoriechen auf?
Betrachtet man den Großteil der 9/11-Truth-Szene, dann haben schenbar diese Versuche ihre Wirkung nicht verfehlt. Kaum zu schweigen von der Spaltung dieser aufgrund von spärlichen Informationen und der Miss- sowie Desinformation rund um AA77 und UA93!

Harry_B wrote:
Ich glaube, dass dieses Argument selber nur ein Trick ist, um von wichtigen Fragen abzulenken, weil der Überflug eine viel tiefere Verstrickung der Verantwortlichen aufdecken würde als eine erlaubte Entführung oder selbst als eine ferngesteuerte Drohne.

Der Überflug ist eine konstruierte Theorie von Dick Eastman, die wurde später von CIT übernommen und deren Absicherung vor Kritik zusammengeschustert, die angeblichen Tatort-Manipulationen und die bestochenen und in die Irre geführten SOC- und Einschlagszeugen, manche laut CIT angeblich auch gekaufte Leute oder Regierungsagenten, wie z.B. der betagte Taxifahrer Lloyd England!
Absurd! Behauptungen durch nicht handfestes untermauert! Spekulationen hier, Verdächtigungen dort, Beschuldigungen drüben!
Das ist aber keine objektive Untersuchung!

Harry_B wrote:
Hört sich das nicht eher nach einer Detractor-Taktik an als nach dem Interesse von Leuten, die möglichst viel über 9/11 herausfinden möchten?

Präzisiere bitte!
Ich persönlich habe nicht vor die Leute von irgendwas abzulenken. Falls das der Vorwurf von dir sein sollte!
Ich versuche andere Blickwinkel zu eröffnen und warnen, voreillige Schlüsse zu ziehen und möglichst sachlich zu bleiben und logisch zu denken und vorallem mehrmals logisch nachzudenken!
Ganz einfach!
Last Edit: 24 Jul 2011 07:15 by HerrKoenig.
The administrator has disabled public write access.
The following user(s) said Thank You: bio1

Aw: Wrackteile im Pentagon 24 Jul 2011 07:40 #2086

  • bio1
  • bio1's Avatar
  • OFFLINE
  • Gold Boarder
  • Posts: 193
  • Thank you received: 5
  • Karma: -2
ich gebe Dir Recht.

Als ich das Pentagon-Kapitel im Bröcker-Buch las, war es genau so, wie Du schreibst:
"Dann könnte endlich der Großteil des Wahrheitsbewegung sich den wichtigeren Fragen widmen, wie zum Beispiel miserable Flugschüler diese präzisen Manöver fliegen konnten, wie die AA11, UA175 und vorallem AA77."

Bröcker war so darauf beide Seite zu Wort kommen zu lassen, dass er ganz vergaß auf die (angeblichen) Flugkünste des Hani Hanjours ((angeblicher)Pilot der Pentagon-Maschine) hinzuweisen!
www.911-archiv.net/Tatort-Pentagon/lesep...luegengebaeudes.html

Darüberhinaus kein Wort Bröckers zu den Augenzeugenberichten, die klar von einem Flugzeug-Einschlag sprachen.
Last Edit: 24 Jul 2011 07:44 by bio1.
The administrator has disabled public write access.
The following user(s) said Thank You: HerrKoenig

Aw: Wrackteile im Pentagon 24 Jul 2011 07:54 #2087

  • HerrKoenig
  • HerrKoenig's Avatar
  • OFFLINE
  • Moderator
  • Posts: 197
  • Thank you received: 5
  • Karma: 2
Danke dir für den Hinweis auf die Leseprobe! Werde es mir heute bei Gelegenheit durchlesen!

Was mich noch verwundert, ist die Tatsache, daß immer auf die Flugkünste von Hanjour eingegangen wird, aber wie stand es um die seiner Komplizen? Weil er der angebliche Anführer der "AA77-Bande" gewesen sein soll, heißt das nicht automtisch das auschließlich er die Maschine geflogen haben könnte.
Gibt es diesbezüglich Informationen?

Daß Bröcker, wie du schreibst, nicht auf die Zeugenaussagen eingeht oder nicht mal erwähnt, finde ich etwas fahrlässig!
Last Edit: 24 Jul 2011 07:56 by HerrKoenig.
The administrator has disabled public write access.
Time to create page: 0.188 seconds