Mon01042016

Last update07:36:08 PM

Back Forum Tatorte World Trade Center Komplex Salomon Brothers Building (WTC7) Silverstein, Hinweise auf Abrisspläne, "Pull it" .
Welcome, Guest
Username: Password: Remember me
  • Page:
  • 1
  • 2

TOPIC: Silverstein, Hinweise auf Abrisspläne, "Pull it" .

Silverstein, Hinweise auf Abrisspläne, "Pull it" . 17 May 2010 21:25 #586

  • stefanlebkon
  • stefanlebkon's Avatar
  • OFFLINE
  • Platinum Boarder
  • Posts: 762
  • Thank you received: 1
  • Karma: 2
Neu ist in diesem Zusammenhang, dass der Foxreporter Jeffrey Scott Shapiro Pläne für den Abriss von WTC7 am 11.9. bestätigt. Interessant ist, dass sein Kommentar als veriss von Sprengungstheorien gedacht ist:

"... Governor Ventura and many 9/11 “Truthers” allege that government explosives caused the afternoon collapse of Building 7. This is false. I know this because I remember watching all 47 stories of Building 7 suddenly and silently crumble before my eyes.

Shortly before the building collapsed, several NYPD officers and Con-Edison workers told me that Larry Silverstein, the property developer of One World Financial Center was on the phone with his insurance carrier to see if they would authorize the controlled demolition of the building – since its foundation was already unstable and expected to fall.

A controlled demolition would have minimized the damage caused by the building’s imminent collapse and potentially save lives. Many law enforcement personnel, firefighters and other journalists were aware of this possible option. There was no secret..."


Das Gebäude soll aber aber ganz von selbst eingestürzt sein, schließlich hätte Shapiro, der vor Ort war, Explsionsgeräsuche hören müssen:

"... While I was talking with a fellow reporter and several NYPD officers, Building 7 suddenly collapsed, and before it hit the ground, not a single sound emanated from the tower area. There were no explosives; I would have heard them. In fact, I remember that in those few seconds, as the building sank to the ground that I was stunned by how quiet it was..."

www.foxnews.com/opinion/2010/04/22/jeffr...und-zero-sept-shame/
The administrator has disabled public write access.

Aw: Silverstein, Hinweise auf Abrisspläne, "Pull it" . 17 May 2010 22:18 #587

  • HerrKoenig
  • HerrKoenig's Avatar
  • OFFLINE
  • Moderator
  • Posts: 197
  • Thank you received: 5
  • Karma: 2
Ich poste meinen Blog-Kommentar mal hier rein:
Habe ich da was falsch verstanden, oder seit wann entscheidet eine Gebäudeversicherung, ob ein schwerbeschädigtes Gebäude gesprengt werden dar oder nicht?
Fällt diese Entscheidung eigentlich nicht in die Zuständigkeit des städtischen Bauamtes und der Feuerwehr? Und sind Gebäudesprengungen in Manhattan nicht grundsätzlich verboten?
Irgendwie blicke ich da nicht ganz durch!


Apropos "keine Explosionsgeräusche":


(5:29 - 6:06, ein Medizinstudent namens Darryl interviewt von 1010 WINS Radio)





Ob es sich hier um die ein- und dieselbe Explosion handelt?
Ich konnte den Standort der zwei Filmer bestimmen. Sie waren nicht weit voneinander entfernt. Das erste Video (V1) wurde von der Kreuzung West Broadway und Park Place Murray Street aufgenommen. Das zweite Video (V2) in der ersten Videohälfte (o:oo-0:17) wurde ebenfalls etwa vom selben Standort gefilmt wie V1, in der letzten Hälfte (0:18-0:27) dann aber von etwas weiter nördlich, von der Kreuzung West Broadway und Murray Street Warren Street.
Man sieht auf beiden Videos jeweils rechts das markante weiße Gebäude mit den dunklen Fensterreihen. Das ist die Fiterman Hall das Gebäude des "Borough of Manhattan Community College" (BMCC, zudem auch die Fiterman Hall, das Gebäude weiter südlich, gehört)

Video 1 - Standort in Google Earth (die "3D-Gebäude"-Funktion einschalten und man erkennt sogar die Telefonzelle):

40° 42.872'N 74° 0.615'W

UPDATE:
Entschuldigung, ich habe mich etwas mit den Kreuzungen vertann, aber jetzt sollte es zu 99% stimmen.







Ich kann hier den Ort nicht genau lokalisieren. Ist das die Trinity Church im Vordergrund?
Ok, es handelt sich um die St. Paul's Chapel. Der Filmer steht in der Nähe der Kreuzung Fulton Street und Broadway und blickt nach Westen, Richtung WTC-Komplex. Links im Video ist das alte AT&T Gebäude und ganz vorne das Millenium Hilton Hotel.
WTC 7 liegt ganz in der Nähe, zwei Straßen weiter, rechts.




Wer ist da glaubwürdiger?
Also, entweder war Shapiro zu dem Zeitpunkt gar nicht in der Nähe von Gebäude 7 oder er hatte zuviel Staub in den Ohren!
Ohne jetzt zu behaupten, er hätte in seinem Artikel glatt gelogen.
Last Edit: 19 May 2010 12:51 by HerrKoenig.
The administrator has disabled public write access.

Re: Aw: Silverstein, Hinweise auf Abrisspläne, "Pull it" . 05 Sep 2010 21:41 #796

  • Moses
  • Moses's Avatar
  • OFFLINE
  • Moderator
  • Posts: 243
  • Thank you received: 4
  • Karma: 1
HerrKoenig wrote:
Ich poste meinen Blog-Kommentar mal hier rein:
Habe ich da was falsch verstanden, oder seit wann entscheidet eine Gebäudeversicherung, ob ein schwerbeschädigtes Gebäude gesprengt werden dar oder nicht?
Fällt diese Entscheidung eigentlich nicht in die Zuständigkeit des städtischen Bauamtes und der Feuerwehr? Und sind Gebäudesprengungen in Manhattan nicht grundsätzlich verboten?
Irgendwie blicke ich da nicht ganz durch!
Das ist zwar richtig, dass die Versicherung nicht über eine Sprengung entscheidet.
Nur wenn ein Gebäude gesprengt wird, dann zahlt eine Versicherung in der Regel nicht.
Denn wenn jemand sein Gebäude sprengt, dann ist das ja ein Schaden, den er seinem Gebäude selbst zufügt.

Hier ist aber von Fachleuten entschieden worden, dass zur Schadensminimierung (Schutz der Nachbarbebauung vor einem unkontrolierten Einsturz) das WTC7 event. gesprengt werden soll.
Da ist es ratsam sich vorher das Einverständnis der Versicherung einzuholen, dass das Gebäude schon als Totalschaden gilt und die Sprengung nur zur Schadensbegrenzung dient.
Wenn die Versicherung dazu zustimmt, dann wird die Sprengung einfach nur als Folge vom eigentlichen Schaden durch die Türme und den folgenden Brand angesehen und nicht als Ursache für den Einsturz.

Die Entscheidung über die Sprengung geht also nicht von der Versicherung aus, sondern es geht hier nur um die spätere Regulierung.

Gruss Moses
Last Edit: 05 Sep 2010 21:42 by Moses.
The administrator has disabled public write access.

Re: Aw: Silverstein, Hinweise auf Abrisspläne, "Pull it" . 07 Sep 2010 03:55 #807

  • HerrKoenig
  • HerrKoenig's Avatar
  • OFFLINE
  • Moderator
  • Posts: 197
  • Thank you received: 5
  • Karma: 2
Moses wrote:
Hier ist aber von Fachleuten entschieden worden, dass zur Schadensminimierung (Schutz der Nachbarbebauung vor einem unkontrolierten Einsturz) das WTC7 event. gesprengt werden soll.
Da ist es ratsam sich vorher das Einverständnis der Versicherung einzuholen, dass das Gebäude schon als Totalschaden gilt und die Sprengung nur zur Schadensbegrenzung dient.

Wenn die Versicherung dazu zustimmt, dann wird die Sprengung einfach nur als Folge vom eigentlichen Schaden durch die Türme und den folgenden Brand angesehen und nicht als Ursache für den Einsturz.

Habe ich was verpasst?
Von welchen Fachleuten sprichst du da? Wann wurde es entschieden und von wem?

Ich bin zwar kein Sprengmeister, aber ich denke daß so eine Sprengung ganz viel an Vorbereitungsarbeit braucht.
Nach Besichtigung des Gebäudes und Begutachtung des Schadens durch die Ingenieure und der Entscheidungsfindung auf Grundlage ihrer Ergebisse kommt zuerstmal die theoretische Arbeit des Sprengmeisters, wie das Studieren der Baupläne (Grundriss und Statik), verschiedene Kalkulationen, Auswahl der Platzierungsstellen für Sprengstoffe, Auswahl und Bestellung des Sprengstofftyps, Zündkabel und die erforderlichen Zündkapseln mit Zeitverzögerern.
Dann die praktische Durchführung, wie Transport des Sprengstoffes und Zubehör zum Zielort, Entfernen der Säulenverkleidungen und Platzieren der Ladungen an den vorherbestimmten Orten und Verkabelung der Ladungen.

Das dies im Falle von Gebäude 7 alles in nur knapp 7 Stunden nach der Zerstörung des Nordturmes passiert sein soll, ist sehr unrealistisch. So eine große Aktion würde wohl Wochen brauchen. Die Zeitspanne an 9/11 war dafür ziemlich klein.
Außerdem fehlt hier uns die offizielle Erklärung, daß dieses Gebäude aufgrund von Einsturzgefahr gesprengt worden ist. Stattdessen hat man von regierungsseite Jahre und Millionen an Steuergeldern verplempert um der Öffentlichkeit weis zu machen, WTC 7 wäre aufgrund von Feuern zusammengestürzt.
Diese Theorie einer fixen Sprengung von WTC 7 aufgrund schwerwiegender struktureller Schäden ergibt nicht den geringsten Sinn.

Fazit: Entweder ist WTC 7 tatsächlich aufgrund von Feuer eingestürzt, so wie es das National Institute of Standarts and Technology (NIST) behauptet, was einmalig in der Baugeschichte der Wolkenkratzer wäre.
Oder die Sprengladungen wurden vor dem 11.09. im Gebäude verteilt und dann um 17:20 Ortszeit an diesem Tag gezündet, was wiederum auf Vorwissen und Tatbeteiligung an den Anschlägen der ausführenden Personen hindeuten würde.
Eins von beiden.
Last Edit: 07 Sep 2010 04:14 by HerrKoenig.
The administrator has disabled public write access.

Re: Silverstein, Hinweise auf Abrisspläne, "Pull it" . 07 Sep 2010 12:32 #811

  • Moses
  • Moses's Avatar
  • OFFLINE
  • Moderator
  • Posts: 243
  • Thank you received: 4
  • Karma: 1
Hi HerrKoenig,

mein Beitrag war eigentlich nur dafür gedacht, den Punkt näher zu erläutern, wie die Versicherung bei der Enscheidungsfindung beteiligt ist, falls gesprengt worden sein sollte.
Nicht ob tatsächlich gesprengt worden ist.
Über den Punkt bin ich mir selbst noch nicht im klaren.

Was MEINE Theorie, wie ich die Sprengung durchgeführt hätte, hast du hier nichts verpasst.
Darüber habe ich nur in einem anderen Forum mal etwas geschrieben, und ist damit einigen hier bekannt.
Da das aber schon einige Zeit her ist, bin ich mir bei der Anzahl der Unterzüge und der Stützen im EG nicht mehr ganz sicher.
(Sorry, wenn ich mich da etwas verhauen sollte).

Das Erdgeschoss des WTC7 hat die Besonderheit, dass es relativ stützenfrei ist.
Dies wurde durch Fachwerkbinder über 2(?) Stockwerke erreicht.
Diese tragen die gesamte Lasten aus dem Innenbereich auf wenige Stützen (6?) ab.
Entweder man sprengt diese Stützen raus, oder es reichen wenige Sprengladungen an den Fachwerkbindern.
Ich würde entweder die Untergurte in den Feldern kappen oder die beiden Diagonalen an den Stützen.
Beides hätte zur folge, dass der Koplette Innenbereich im EG zusammenstürzt und damit die kompletten Obergeschosse nach unten zieht.
D. H. das Gebäude stürzt zuerst innen ein.

Grosses Studium der Statik ist dazu nicht erforderlich.
Jeder Fachmann sieht diesen Schwachpunkt innerhalb kürzester Zeit.
Im übrigen sind einige Stockwerke kurz vor dem 11.9. aufwendig saniert und verstärkt worden.
Es gab also genügend Leute, denen sogar die Statik des Gebäudes bekannt war.

Die Menge des benötigten Sprengstoffes könnte folglich von einer einzelnen Person innerhalb der 7 Stunden in das Gebäude gebracht und angebracht worden sein.
Dazu wäre kein grosser Planungsaufwand und lange Vorbereitung erforderlich gewesen.

Aber wie schon geschrieben, ich gehöre nicht zu den Leuten, die behaupten, dass WTC7 gesprengt worden ist.
Sondern ich vertrete nur die Ansicht, dass eine Sprengung beim WTC7 ohne grossen Aufwand möglich gewesen wäre.

Gruss Moses
The administrator has disabled public write access.

Re: Silverstein, Hinweise auf Abrisspläne, "Pull it" . 30 Nov 2010 09:26 #1460

  • HerrKoenig
  • HerrKoenig's Avatar
  • OFFLINE
  • Moderator
  • Posts: 197
  • Thank you received: 5
  • Karma: 2
Moses schrieb:
Hi HerrKoenig,

mein Beitrag war eigentlich nur dafür gedacht, den Punkt näher zu erläutern, wie die Versicherung bei der Enscheidungsfindung beteiligt ist, falls gesprengt worden sein sollte.
Nicht ob tatsächlich gesprengt worden ist.
Über den Punkt bin ich mir selbst noch nicht im klaren.

Es las sich etwas anders:
Moses schrieb davor:
Hier ist aber von Fachleuten entschieden worden, dass zur Schadensminimierung (Schutz der Nachbarbebauung vor einem unkontrolierten Einsturz) das WTC7 event. gesprengt werden soll.

Sätze wurden von mir dick hervorgehoben.


Da das aber schon einige Zeit her ist, bin ich mir bei der Anzahl der Unterzüge und der Stützen im EG nicht mehr ganz sicher.
(Sorry, wenn ich mich da etwas verhauen sollte).
Soweit ich mich erinnere befanden sich die Umleitungsgerüste (transfer trusses) nicht im Erdgeschoß, sondern zwischen den Etagen 5 und 7.

Das Erdgeschoss des WTC7 hat die Besonderheit, dass es relativ stützenfrei ist.
Dies wurde durch Fachwerkbinder über 2(?) Stockwerke erreicht.
Nein. Daß Erdgeschoß und die nächsten beiden Etagen von WTC7 teilten sich in zwei Bereiche auf. Dem länger bestehenden Con-Edison Umspannwerk und dem neueren, weiter ausgebreiteten Gebäudekomplex mit der Lobby und der Shipping Ramp, welche unter dem Gebäude zur Parkgarage des Hauptkomplexes führte.
Die Transfergerüste zwischen dem 5 und 7 Stockwerk waren dazu da, um einige (!) verschobene Kern-Stützen des Neubau mit denen des Umspannwerks "in Einklag" zu bringen und zu verbinden. Weil das Gebäude breiter gebaut wurde, als ursprünglich beim Bau des Umspannwerks geplant.
Das heißt nicht, das das Erdgeschoß weitgehend stützenfrei war!

Diese tragen die gesamte Lasten aus dem Innenbereich auf wenige Stützen (6?) ab.
Entweder man sprengt diese Stützen raus, oder es reichen wenige Sprengladungen an den Fachwerkbindern.
Ich würde entweder die Untergurte in den Feldern kappen oder die beiden Diagonalen an den Stützen.
Beides hätte zur folge, dass der Koplette Innenbereich im EG zusammenstürzt und damit die kompletten Obergeschosse nach unten zieht.
D. H. das Gebäude stürzt zuerst innen ein.
Ich zähle mehr als sechs.
Die Frage ist, wie zugänglich diese Stützen auf diesen Etagen waren. Ich würde aufgrund der Minderung des Geräuschpegels eher die Stützen im Con-Edison Umspannwerk zerstören, da das Gebäude bunkerartig gebaut und praktisch fensterlos war.
Schon mal aufgefallen, daß nirgendwo in den offiziellen Reports oder sonstwo Grundriss- oder Statikpläne für das Umspannwerk gibt?

Ein anderer Ort für ein zusätzliches Zerlegen des Gebäudes wäre die 23. Etage mit dem OEM-Büro von Guiliani. Dieses wurde 1999 (!) eingerichtet, war strukturell verstärkt und angeblich mit kugel- und bombensicheren Glasscheiben ausgestattet. Dazu wurde ein Heizöltank im Erdgeschoß (welcher beim Aufräumarbeiten nicht gefunden werden konnte), Tagesreservetanks (day tanks) und Nostromgeneratoren auf der, bitte nicht festnageln, 5 oder 7. Etage eingebaut, nur für dieses Büro.
Und auch die Lage ist perfekt, nämlich direkt in der Mitte der Gebäudehöhe.
Man wunderte sich damals, warum der Oberbürgermeister sich ein Notfall-Büro mitten in einem Wolkenkratzer, oberhalb all den Heizöltanks für Generatoren und direkt in der Nähe zweier potenzieller Anschlagsziele eingerichtet hat.
Bei einer Sprengung würde man von außen wohl nichts anmerken. Vorallem wenn das Gebäude sich bereits im Fall befindet, wegen den aufsteigenden Staubwolken.


Nebenbei, ist das ein Explosionsgeräusch bei 0:02?

Die Menge des benötigten Sprengstoffes könnte folglich von einer einzelnen Person innerhalb der 7 Stunden in das Gebäude gebracht und angebracht worden sein.
Dazu wäre kein grosser Planungsaufwand und lange Vorbereitung erforderlich gewesen.

Ich sehe das als ziemlich zweifelhaft an, daß es nur eine Person und 7 Stunden ausreicht um ein Gebäude wie WTC7 zu präparieren. Planung, Logistik, Entfernen der Säulenverkleidungen, Anbringen der Ladungen und ggf. das Programmieren der Funkzünder.
Abgesehn davon brannten gegen Nachmittag bereits mehrere unteren Etagen lichterloh.

Laut der Aussage von Barry Jennings erreignete sich im Gebäude eine Explosion und der Treppenabsatz eines Treppenschachts auf der 6. Etage kollabierte. Beide Türme standen noch!


Richard Rotanz scheint nach dem beiden Einstürzen der Twin Towers das Gebäude erkundet haben und sprach von Säulen die nur noch von der Decke hingen und eine Fahrstuhlkabine die aus dem Schacht geschleudert wurde. Wie wir wissen, befinden sich alle Fahrstuhlschächte im Kern und nicht an der Außenfassade!

Am Anfang des Videos. Dank an Matt fürs Video!
Last Edit: 30 Nov 2010 10:10 by HerrKoenig.
The administrator has disabled public write access.
  • Page:
  • 1
  • 2
Time to create page: 0.187 seconds