Mon01042016

Last update07:36:08 PM

Back Forum Tatorte Pentagon Pentagonschaden
Welcome, Guest
Username: Password: Remember me

TOPIC: Pentagonschaden

Aw: Pentagonschaden 03 Nov 2010 16:46 #1307

  • HerrKoenig
  • HerrKoenig's Avatar
  • OFFLINE
  • Moderator
  • Posts: 197
  • Thank you received: 5
  • Karma: 2
stefanlebkon schrieb:
Kevin Ryan sieht das offenbar anders:

"Why did the roof of the Pentagon collapse 30 minutes after impact, giving additional evidence for the use of explosives? Note: The use of explosives at the Pentagon seems to be in agreement with the use of a large plane, which would have had little penetrating power.

911blogger.com/news/2010-10-17/visibilit...flight-77-kevin-ryan

Ryan fragt sich, warum die Pentagon-Sektion über der Einschlagsstelle 30 Minuten nach dem Einschlag eingestürzt ist (um 10:15). Wo schließt er einen Flugzeugeinschlag aus?

Eigentlich vergingen 38 Minuten. Der Einschlag ist ca. um 9:37 erfolgt. Der Einsturz um 10:15.

stefanlebkon schrieb:
Wozu brauchte man die Bomben?

Ob dort Bomben vorhanden waren, müsste erst noch nachgewiesen werden. Berichte über kleinere Explosionen nach dem Einschlag konnten Gasflaschen und der Diesel des Generatorwagens gewesen sein. Wie es zum Beispiel Sgt. William Lagasse berichtet hatte. Immerhin war dort eine Baustelle.

stefanlebkon schrieb:
Wenn AA77 tatsächlich ins Pentagon geflogen ist, warum mussten die Verschwörer dann Barbara Olsons Telefonat vortäuschen, wie Griffin nahelegt?

www.911-archiv.net/untersuchungen/commis...ungstheorie-ovt.html

Ist es wirklich 100% nachgeweisen, daß die Telefonate gefälscht wurden? Bei dieser Sache gehe ich nicht mit Griffin konform.

stefanlebkon schrieb:
Das Flugzeug hätte unmöglich die Lichmasten umreißen und dabei intakt bleiben können.Flügelschäden führen dazu, dass die Maschine nicht mehr richtig steuerbar ist:
www.airliners.net/photo/Continental-Airl...8&next_id=NEXTID

Besitzt du irgendeine Erfahrung in Crash-Physik? Oder wieder nur Dahergerede?

stefanlebkon schrieb:
Es stellt sich auch die Frage, ob das Flugzeug sich dann auch horizontal in der Luft halten konnte, bei einem beschädigten Flügel
. Es bleibt auch die Frage, wie das Flugzeug seine geradlinige Bahn aufrechterhalten konnte. Stellen wir uns mal vor, das Flugzeug trifft den ersten Lichtmast, und der getroffene Flügel wird kurz gebremst. Müsste sich das Flugzeug nicht leicht zur Seite drehen?

Der Flügel wird durch ein dünnes Aluminiumrohr dazu noch mit einer Sollbruchstelle am Fuß abgebremst, geschweige den irgendwie ernsthaft beschädigt? Ist es dein Ernst?
Wenn ich mir die dicken Vorderkanten der Flügel anschaue und dann die Aluminiumröhrchen der Lichtmasten mit schwacher Verankerung, dazu noch die Hochgeschwindigkeit des Flugzeugs, dann fällt es mir schwer dein Geschriebenes zu glauben.

stefanlebkon schrieb:
"Auch die freigegebenen Aufnahmen einer Überwachungskamera bestätigen.."

Warum sollte ich den freigegebenen Videos trauen?

www.911-archiv.net/world-trade-center/96...die-foia-videos.html

Niemand verlangt vor dir jemanden oder irgendwas zu trauen. Die Aufnahmen zeigen keinen Airliner, aber auch keine Rakete, Global Hawk und schon gar keinen Überflug. Das einzige Indiz für einen Flugzeugeinschlag auf diesen Bildern, ist der große orange-rote Feuerball, also verbrennendes Treibstoff, wie bei den WTC-Türmen. Und herannahende Objekte (Heckflosse auf einem Video bzw. das etwas wie eine Rumpfnase aussieht auf anderem Video), welche kurz zu sehen sind.

"Heckflosse" bei 0:24:


"Nase" bei 1:26:


Überwachungsvideo außerhalb des Dobletree-Hotels.
Etwas "weißes" huscht von links nach rechts vorbei am linken Rand oben (bei 0:11), danach die Explosion:
Last Edit: 03 Nov 2010 17:00 by HerrKoenig.
The administrator has disabled public write access.

Aw: Pentagonschaden 03 Nov 2010 16:57 #1308

  • bio1
  • bio1's Avatar
  • OFFLINE
  • Gold Boarder
  • Posts: 193
  • Thank you received: 5
  • Karma: -2
HerrKoenig schrieb:
stefanlebkon schrieb:

(...)
stefanlebkon schrieb:
Wenn AA77 tatsächlich ins Pentagon geflogen ist, warum mussten die Verschwörer dann Barbara Olsons Telefonat vortäuschen, wie Griffin nahelegt?

www.911-archiv.net/untersuchungen/commis...ungstheorie-ovt.html

Ist es wirklich 100% nachgeweisen, daß die Telefonate gefälscht wurden? Bei dieser Sache gehe ich nicht mit Griffin konform.(...)

Unglaublicherweise gab das US-Justizministerium bekannt:
Es gab nur ein Telefongespräch und es dauerte 0-Sekunden.

Bewerte ich folgendes Dokument falsch oder liege ich richtig mit dieser Aussage?
The administrator has disabled public write access.

Aw: Pentagonschaden 03 Nov 2010 17:11 #1309

  • HerrKoenig
  • HerrKoenig's Avatar
  • OFFLINE
  • Moderator
  • Posts: 197
  • Thank you received: 5
  • Karma: 2
bio1 schrieb:
HerrKoenig schrieb:
stefanlebkon schrieb:

(...)
stefanlebkon schrieb:
Wenn AA77 tatsächlich ins Pentagon geflogen ist, warum mussten die Verschwörer dann Barbara Olsons Telefonat vortäuschen, wie Griffin nahelegt?

www.911-archiv.net/untersuchungen/commis...ungstheorie-ovt.html

Ist es wirklich 100% nachgeweisen, daß die Telefonate gefälscht wurden? Bei dieser Sache gehe ich nicht mit Griffin konform.(...)

Unglaublicherweise gab das US-Justizministerium bekannt:
Es gab nur ein Telefongespräch und es dauerte 0-Sekunden.

Bewerte ich folgendes Dokument falsch oder liege ich richtig mit dieser Aussage?

Hm, interessant. Schwer zu sagen. Vielleicht angerufen, dann aber schnell wieder aufgelegt wegen herannahenden Hijacker?
"Unconnected Call"...Sie wurde also nicht verbunden?
The administrator has disabled public write access.

Aw: Pentagonschaden 03 Nov 2010 17:21 #1310

  • bio1
  • bio1's Avatar
  • OFFLINE
  • Gold Boarder
  • Posts: 193
  • Thank you received: 5
  • Karma: -2
HerrKoenig schrieb:
bio1 schrieb:
HerrKoenig schrieb:
stefanlebkon schrieb:

(...)
stefanlebkon schrieb:
Wenn AA77 tatsächlich ins Pentagon geflogen ist, warum mussten die Verschwörer dann Barbara Olsons Telefonat vortäuschen, wie Griffin nahelegt?

www.911-archiv.net/untersuchungen/commis...ungstheorie-ovt.html

Ist es wirklich 100% nachgeweisen, daß die Telefonate gefälscht wurden? Bei dieser Sache gehe ich nicht mit Griffin konform.(...)

Unglaublicherweise gab das US-Justizministerium bekannt:
Es gab nur ein Telefongespräch und es dauerte 0-Sekunden.

Bewerte ich folgendes Dokument falsch oder liege ich richtig mit dieser Aussage?

Hm, interessant. Schwer zu sagen. Vielleicht angerufen, dann aber schnell wieder aufgelegt wegen herannahenden Hijacker?
"Unconnected Call"...Sie wurde also nicht verbunden?

Als ich die 911blogger Diskussion durch las, postete einer, dass das FBI annimmt, dass Frau Olsen vier Mal mit jemanden geredet haben könnte ... Jedoch berichtetet Herr Olsen nur von 2 Gesprächen!


Alle (angeblichen) Telefonanrufe:



Völlig verrückt diese Widersprüche.
The administrator has disabled public write access.

Aw: Pentagonschaden 03 Nov 2010 17:23 #1311

  • stefanlebkon
  • stefanlebkon's Avatar
  • OFFLINE
  • Platinum Boarder
  • Posts: 762
  • Thank you received: 1
  • Karma: 2
"Olsen "O-Sekunden"-Anruf ist ein offener Punkt (lustig und schmerzlich zugleich, dass Du meine eigene Arbeit hier anführst). Wie konnte das US-Justizmisterium ihr Telefonat mit 0-Sekunden anführen, wenn die Sekretärin von Herrn Olsen aussagt, sie hätte mit Frau Olsen gesprochen und sie durchgestellt zu ihrem Mann?"


Es gab mehrere Anrufe ans US- Justizministerium. Warum setzt Griffin solch einen Schwachsinn in die Welt? Und warum bezeichnest Du ihn nicht als Desinformant oder Lügner?





".... Da sind jedoch noch vier weitere Anrufe, die offensichtlich aus technischen Gründen nicht eindeutig einer Zielnummer zugeordnet werden konnten - einem Teilnehmer jedoch zugeordnet werden müssen...

Im Moussaoui-Prozess wurden erstaunlicherweise alle vier Telefonate den Olsons zugeordnet, wie der Beweisaufnahme zu entnehmen ist:
At 9:15 a.m. and at 9:26 a.m., Flight 77 passenger Barbara Olson called her husband, Ted Olson, and spoke to him for about one minute before the call was cut off. Barbara Olson reported that the flight had been hijacked by hijackers wielding knives and box cutters and that all the passengers were in the back of the plane. At 9:20 a.m. and 9:31 a.m., Barbara Olson again called and spoke to her husband, Ted Olson. (Quelle)

Zusammengefasst:
Es existieren Indizien für mehrere Olson-Telefonate. Im 9/11 Commission-Report wird explizit darauf hingewiesen, daß nach FBI-Angaben alle vier vakanten Telefonate den Olsons zugeordnet werden. Ebenso wurde dies explizit im Moussaoui-Prozess erwähnt... riffin behauptet demnach, das FBI widerspricht den Angaben des Ted Olson.

Die dokumentierte Realität sieht anders aus: Das FBI hatte von Anfang an Belege für mehrere Telefonate vorliegen und ordnete ihnen nach dem Ausschlussprinzip und der Indizienlage die Olson-Telefonate zu. Hierfür existieren mehrere namentlich bekannte Zeugen.
Im Moussaoui-Prozess wurden die Daten von vier Telefonaten aufgeführt, die laut der Beweisaufnahme explizit den Olson-Gesprächen zugeordnet wurden (auf FBI-Ermittlungen beruhend).

Die Version eines ‘Truthseeker’-Professors:
According to the FBI, therefore, Ted Olson did not receive a single call from his wife [...]

Im Januar 2010 reagierte der führende ‘Truthseeker’ auf die Kritik an dieser irreführenden Darstellung und produzierte einen Theorie-Schwall voller Spekulationen, um die eigene Falschdarstellung zu rechtfertigen.
Zur Erinnerung: Griffin hat im April 2008 wahrheitswidrig eine angebliche Widerlegung der Olson-Aussage durch das FBI propagiert... Die Realität abseits des unreflektierten ‘Truthseeker’-Marketings sieht deutlich bescheidener aus. MOSAIK911 hat bereits zahlreiche konkrete Beispiele dokumentiert, bei denen der Religionswissenschaftler reihenweise mit Desinformationen unangenehm auffällt:
Griffin propagierte die Legende vom ‘gefakten’ Bin Laden,
Griffin propagiert das Verwirrspiel mit den Opferlisten statt Passagierlisten,
Griffin propagiert die ad hominem Attacke gegen Benjamin Chertoff,
Griffin propagiert ein gezielt mißbrauchtes Cacchioli-Statement
Griffin fantasiert eine Flugverbotszone in der Einflugschneise des Pentagons
Griffin verleugnet das Abschiedstelefonat des Mark Bingham mit Voice Morphing Spekulationen.
Griffin propagiert die sinnlose Behauptung vom Abzug der Bombenspürhunde am Wochenende vor 9/11
There is a report that the bomb-sniffing dogs were called off the weekend prior to 9/11. (Hustler August 2005)
Griffin propagiert die Legende von der Sheraton-Kamera am Pentagon
Griffin instrumentalisiert eine ‘Autopsie’-Liste der AA77-Opfer
Griffin propagiert die Legende der Raketenabwehr am Pentagon
Griffin propagiert die Legende vom Umfliegen des Rumsfeld-Büros
Griffin propagiert die Legende von den “lebenden Hijackern” (Videoclip ab 2:40, März 2010).
Griffin propagiert diskreditierte Protagonisten wie Albert Stubblebine (siehe ‘Debunking 9/11 Debunking’, 2007, S. 272) oder Thierry Meyssan (siehe ‘Debunking 9/11 Debunking’, 2007, S. 275), um die ebenso diskreditierte Missile-These im Gespräch zu halten, ohne sich selbst hierzu explizit zu bekennen. Griffin will lediglich die ‘offizielle’ Boeing-Version am Tatort Pentagon in Zweifel ziehen und scheinbare Alternativen andeuten.

Griffin schädigt damit dem ‘Truth Movement’ - laut Truthmove Declaration 2008 (auch andere ‘Truthseeker’ kritisieren die Arbeitsweise des DRG):
[...] a list of theories and claims which do not have a convincing basis in verifiable facts. Such claims have served as a distraction for many honest activists and have ultimately damaged the credibility of the movement.
[...]
A missile or something other than a 757 hit the Pentagon.


www.mosaik911.de/das_olson-telefonat.html




"Bitte um Quellenangabe, dass das Passagierflugzeug mit über 800 km/Stunde ins Pentagon krachte (bzw. nach CIT / Dir drüberflog"

The airplane accelerated to approximately 460 knots (530 miles per hour) at impact with the Pentagon.” [National Transportation Safety Board, 2/19/2002, pp. 2 pdf file] The 9/11 Commission will later accept this figure in its final report. [9/11 Commission, 7/24/2004, pp. 10 and 455]

www.historycommons.org/context.jsp?item=...1speedcontradictions

"Warum konnten die Flugzeugflügel, die 120 kg schweren Laternenpfosten um-schmeißen / durchschlagen?"

Kann man einen Karatekämpfer mit einem Aluminiumflügel und und Laternenpfosten aus Aluminium mit Holz vergleichen? Warum haben dann die Opfer, die aus den Fenstern der Türme aus mehreren hundert Metern sprangen, nicht überlebt? Die sind schlließlich mit mhereren Metern pro Sekunde auf Beton oder Stahl gekracht?

"das Pentagon-Video soll nach Dir aber komplett gefakt sein, oder?"


Vielleicht nur manipliert, um einen Überflug zu vertuschen. Schließlich sind die technologischen Möglichkeiten unbegrenzt, und Geheimdinste und Militärs machen diese auch zunutze:


www.washingtonpost.com/wp-srv/national/dotmil/arkin020199.htm

A major new factor in information war is the worldwide infosphere of television and broadcast news.

Let us take just one example of how current technologies could be used for strategic-level information warfare. If, say, the capabilities of already well-known Hollywood technologies to simulate reality were added to our arsenal, a genuinely revolutionary new form of warfare would become possible. Today, the techniques of combining live actors with computer-generated video graphics can easily create a "virtual" news conference, summit meeting, or perhaps even a battle that would exist in "effect" though not in physical fact. Stored video images can be recombined or "morphed" endlessly to produce any effect chosen. This moves well beyond traditional military deception, and now, perhaps, "pictures" will be worth a thousand tanks.
Through hitching a ride on an unsuspecting commercial satellite, a fictive simulation is broadcast."
www.iwar.org.uk/iwar/resources/airchronicles/stein.htm
query.nytimes.com/gst/fullpage.html?res=...30A25752C0A9669C8B63
www.technologyreview.com/read_article.aspx?id=12115&pg=1

During planning for the 2003 invasion of Iraq, the CIA's Iraq Operations Group kicked around a number of ideas for discrediting Saddam Hussein in the eyes of his people. One was to create a video purporting to show the Iraqi dictator having sex with a teenage boy, according to two former CIA officials familiar with the project. The spy agency’s Office of Technical Services collaborated on the ideas, which also included inserting fake “crawls” -- messages at the bottom of the screen -- into Iraqi newscasts.

The agency actually did make a video purporting to show Osama bin Laden and his cronies sitting around a campfire swigging bottles of liquor and savoring their conquests with boys, one of the former CIA officers recalled, chuckling at the memory. The actors were drawn from “some of us darker-skinned employees,” he said.



blog.washingtonpost.com/spy-talk/2010/05...acky_ideas_to_d.html


"Bei den freigebenen NIST-Videos (Verlinkung auf einen Beitrag von HerrKönig ) wurde am Ton herumgespielt"

Falch. Ein Teil des WTC7- Einsturzes wurde in einem Video herausgeschnitten. Also wurden auch Bilder maipuliert.


"Das nehme ich nicht an, da dieses Video übereinstimmt mit vielen Augenzeugenberichten, wie beispielsweise dem Flugüberwacher am Pentagon, Sean Bogen, der im Heliport, den Angriff mitverfolgte."

CIT hat Sean Boger interviewt. Er sah das Flugzeug nördlich der Tankstelle, was unvereinbar mit den umgerissenen Laternenpfosten ist, und sah das Flugzeug nicht knapp über dem Boden fliegen wie in den offiziellen Videos und Simulationen.

www.thepentacon.com/SeanBogerATC.htm

Das entspricht den Zeugenaussagen, nach der die Maschine kurz vor der Explosion wieder an Höhe gewonnen haben soll:


1. Robert Turcios
www.youtube.com/watch?v=p3RCBQKON_I&feature=player_embedded
2.
"...I want to make it make sense. I want to know why there's this gap in my memory, this gap that makes it seem as though the plane simply became invisible and banked up at the very last minute..."
z3.invisionfree.com/CIT/index.php?showto...w=findpost&p=2293237

3. MARIA DE LA CERDA

www.youtube.com/watch?v=5I6udc03fn4
The administrator has disabled public write access.

Aw: Pentagonschaden 03 Nov 2010 17:29 #1312

  • stefanlebkon
  • stefanlebkon's Avatar
  • OFFLINE
  • Platinum Boarder
  • Posts: 762
  • Thank you received: 1
  • Karma: 2
"Das einzige Indiz für einen Flugzeugeinschlag auf diesen Bildern, ist der große orange-rote Feuerball, also verbrennendes Treibstoff, wie bei den WTC-Türmen."

Die Explosion beginnt mit einem Blitz, was für eine Detonation typich ist. Kerosin detoniert nicht, sondern deflagriert
Thierry Meyssans Bildkommentare auf deutsch

...den Teil über Explosionen (Detonationen und Verpuffungen), ihre mechanischen und chemischen Wirkungen hat ein Brandexperte und Absolvent der berühmten Militärakademie St. Cyr verfaßt. Praktische Kenntnisse hat er sich unter anderem erworben, als er im Kuweit-Krieg mit US-General Schwarzkopf anhand von Fotos die Wirkungen von Geschossen und anderen Flugkörpern auf irakische Bunker analysiert hat...
.
www.steinbergrecherche.com/bimeyssan.htm
Last Edit: 03 Nov 2010 17:29 by stefanlebkon.
The administrator has disabled public write access.
Time to create page: 0.185 seconds