Sat11262022

Last update07:36:08 PM

Back Forum Tatorte Pentagon Wrackteile im Pentagon
Welcome, Guest
Username: Password: Remember me

TOPIC: Wrackteile im Pentagon

Aw: Frackteile im Pentagon 28 Jul 2010 13:21 #678

  • stefanlebkon
  • stefanlebkon's Avatar
  • OFFLINE
  • Platinum Boarder
  • Posts: 762
  • Thank you received: 1
  • Karma: 2
"... Flugzeugteile vor und im Pentagon
... Gegenstände von Opfern, die den Hinterlassenen gegeben wurden..."


Schon unmittelbar nach dem Crash tummelten sich dubiose Personen am Pentagon, sogar schon während der Löscharbeiten:

"...A mysterious fire crew is witnessed inside the Pentagon, behaving completely at odds with how firefighters are trained to act. [Creed and Newman, 2008, pp. 137] Chad Stamps is a firefighter with Rescue 104 of the Arlington County Fire Department. [National Fire and Rescue, 5/2002] Along with his crew, he has been fighting fires on the second floor of the Pentagon's outer E Ring. With fires burning around him, he is astonished to see another crew walk past, carrying two packs of hose line, apparently on its way to fight fires elsewhere in the Pentagon. Describing this incident, authors Patrick Creed and Rick Newman will point out: "Firefighters are trained never to go through a fire without putting it out, since it might seal off your exit. You might as well walk into a burning room and lock the door behind you. Yet there they went." Seeing the crew passing by, Stamps thinks, "This is totally disjointed." [Creed and Newman, 2008, pp. 137] The odd behavior of this crew is perhaps notable because there is at least one reported incident of fake firefighters being caught at the Pentagon following the attack there: On September 12, three people will be arrested who are not firefighters, yet who are dressed in firefighting gear (see September 12, 2001). [Goldberg et al., 2007, pp. 170]..."


shoestring911.blogspot.com/2008/10/fake-...rs-and-military.html


Derselbe link liefert Quellen für mind. eine person mit gefälschter Militär- ID und Personen, die Trümmer am Pentagon stahlen.



Theoretisch hätten also die wichtigen beweisstücke wie persönliche Gegenstände der Opfer, Pässe der Hijacker und sogar der Flugdatenschreiber platziert werden können. Außerdem gibt es keine Fotos der Pässee und persönlichen Gegenstände an ihren Fundorten. Die Fotos der Trümmerteile IM Pentagon wurden frühestens am 13.9. aufgenommen, man hätte zwischendurch genügend Zeit gehabt, Trümmer zu plazieren.
Das klingt jetzt natürlich alles unwahrscheinlich, doch unmöglich war es auf keinen Fall.
The administrator has disabled public write access.

Aw: "Pentagon-Überflug-Theori​e" 31 Jul 2010 14:57 #681

  • stefanlebkon
  • stefanlebkon's Avatar
  • OFFLINE
  • Platinum Boarder
  • Posts: 762
  • Thank you received: 1
  • Karma: 2
Heir noch eine weitere Zeugenaussage, die ein Fly- Over nahelegt:

z3.invisionfree.com/CIT/index.php?showtopic=449&st=0
The administrator has disabled public write access.

Aw: "Pentagon-Überflug-Theori​e" 02 Aug 2010 11:29 #682

  • bio1
  • bio1's Avatar
  • OFFLINE
  • Gold Boarder
  • Posts: 193
  • Thank you received: 5
  • Karma: -2
Diskutieren wir mal nicht über den genauen Inhalt dieser drei (angeblichen) Zeugenaussagen, die lt. "CIT" einen Überflug bestätigten. Nehmen wir an, es gäbe wirklich drei, dann ist die nächste Frage: "Warum gibt es nur drei?".
Zwangsläufig Teil der Verschwörung wären damit die Controller der zivilen Flugaufsicht (FAA) im Reagan National Flughafen, die ein Passagierflugzeug beobachteten, wie es zum und in das Pentagon flog. Sie hatten beste Sicht, denn dieser kleine Flughafen liegt in der Nähe des Pentagon. Die Controller hätten auch beobachten müssen, wie Flug 77 vom Pentagon wegflog, jedoch beobachteten die Controller genau das Gegenteil: Das Passagierflugzeug flog in das Pentagon.

Das Gleiche mit den Flugzeugteilen eines Passagierflugzeuges baugleichen Typs wie Flug 77. Lt. "CIT" wären die Flugzeugteile vor und im Pentagon von Verschwörern platziert worden. Damit würde die Zahl der Mitwisser sich weiter erhöhen.

Genau dort liegt mein Problem mit der "Überflug-Theorie". Sie würde eine Verschwörung mit vielen Mitwissern auch aus dem zivilen Bereich darstellen.

Viel einfacher und risikoloser wäre es, das Passagierflugzeug wirklich ins Pentagon fliegen statt drüberfliegen zu lassen.

Es gibt so viele handfeste Beweise, dass ich nur plädieren kann, die höchst umstrittene Überflug-Theorie fallen zu lassen.
Last Edit: 02 Aug 2010 11:33 by bio1.
The administrator has disabled public write access.

Aw: 02 Aug 2010 11:59 #683

  • Harry_B
  • Harry_B's Avatar
  • OFFLINE
  • Expert Boarder
  • Posts: 155
  • Karma: 2
- Um für Amerika zu lügen und zu täuschen braucht man kein "Verschwörer" zu sein; es reicht, wenn man sich den Ärger ersparen will, den man bekommen kann, wenn man die offizielle Version bezweifelt. Außerdem kenne ich einen Ami, der häufig bei mir im Forum trollt, der vermutlich schon lange überzeugt ist, dass es ein Inside-Job war, der das aber trotzdem mit allen Mitteln zu vertuschen versucht, weil er meint, dass das Image der USA sowieso schon zu schlecht ist.

- Wenn man die Überflug-Theorie fallen lässt, dann hat man nicht nur Erklärungsbedarf für die 3 Überflug-Zeugen, sondern auch für alle die, die das Flugzeug nördlich der CITGO-Station gesehen haben, und muss auch noch erklären, wie das mit Lloyds Laternenpfahl gelaufen ist.

Damit begibt man sich ebenfalls auf sehr dünnes Eis. Deshalb ist es vorläufig am sichersten, diese Frage offen zu lassen.
The administrator has disabled public write access.

Aw: Aw: 03 Aug 2010 11:26 #684

  • bio1
  • bio1's Avatar
  • OFFLINE
  • Gold Boarder
  • Posts: 193
  • Thank you received: 5
  • Karma: -2
Harry_B schrieb:
- Um für Amerika zu lügen und zu täuschen braucht man kein "Verschwörer" zu sein; es reicht, wenn man sich den Ärger ersparen will, den man bekommen kann, wenn man die offizielle Version bezweifelt. Außerdem kenne ich einen Ami, der häufig bei mir im Forum trollt, der vermutlich schon lange überzeugt ist, dass es ein Inside-Job war, der das aber trotzdem mit allen Mitteln zu vertuschen versucht, weil er meint, dass das Image der USA sowieso schon zu schlecht ist.

- Wenn man die Überflug-Theorie fallen lässt, dann hat man nicht nur Erklärungsbedarf für die 3 Überflug-Zeugen, sondern auch für alle die, die das Flugzeug nördlich der CITGO-Station gesehen haben, und muss auch noch erklären, wie das mit Lloyds Laternenpfahl gelaufen ist.

Damit begibt man sich ebenfalls auf sehr dünnes Eis. Deshalb ist es vorläufig am sichersten, diese Frage offen zu lassen.

Ich bin mir nicht so sicher, dass es wirklich 3 Überflugzeugen gibt. Dazu müsste man sich die Zeugenaussagen genauer ansehen... Diese drei Zeugen sahen nicht, wie das Passagierflugzeug drüberflog, sondern wie ein Flugzeug vom Pentagon wegflog (wenn ich mich recht erinnere).
Aber es interessiert mich auch nicht sonderlich, denn zum einen gibt es einfach zu wenige solcher Zeugen. Zum anderen gibt es viele gegenteilige Zeugen und Beweise, die belegen, dass wirklich ein Passagierflugzeug in das Pentagon flog.

"CIT" bewertet alle diese gegenteiligen Zeugenaussagen und die anderen Beweise als falsch bzw. verschwörerisch und nur nicht die eigenen (quantitativ wenigeren!) Beweisstücke. Es fehlt dort die Ausgewogenheit, es gibt ganz klar eine politische Agenda. Wenn die Wahrheitsbewegung diesen Pfad des "CIT" folgte (was sie nicht tut), würde man den wissenschaftlichen Weg verlassen und zu engstirnigen, verbohrten Verschwörungstheoretiker werden, und es so den "Widerlegern" sehr einfach machen...
Last Edit: 03 Aug 2010 11:27 by bio1.
The administrator has disabled public write access.

Aw: Aw: 03 Aug 2010 14:46 #685

  • Harry_B
  • Harry_B's Avatar
  • OFFLINE
  • Expert Boarder
  • Posts: 155
  • Karma: 2
bio1 schrieb:
Ich bin mir nicht so sicher, dass es wirklich 3 Überflugzeugen gibt. Dazu müsste man sich die Zeugenaussagen genauer ansehen... Diese drei Zeugen sahen nicht, wie das Passagierflugzeug drüberflog, sondern wie ein Flugzeug vom Pentagon wegflog (wenn ich mich recht erinnere)... Aber es interessiert mich auch nicht sonderlich,
Wenn es dich nicht sonderlich interessiert, dann ist es auch kein Wunder, dass du dich nicht recht erinnerst.

Der erste Zeuge hat es wegfliegen sehen, der zweite (indirekte) Zeuge hat das nicht so genau spezifiziert (da hieß es "weitergeflogen"), und der dritte, der wie der erste auf dem Süd-Parkplatz war, hat es über sich gesehen.
..und Beweise, die belegen, dass wirklich ein Passagierflugzeug in das Pentagon flog.
Dafür gibt es aber auch Widerlegungen, wie die Aussage eines Flugzeugtechnikers, der sagt dass ein Flugzeug aus hunderten eindeutig markierter und in Wartungsplänen überwachter Teile besteht, anhand derer man genau bestimmen kann, welches Flugzeug das war, und nicht nur welcher Typ. Diese Identifizierung wurde aber nicht durchgeführt, auch nicht beim WTC oder in Shanksville.

CIT hat sich mit 911Blogger in die Haare bekommen und deshalb fliegen da die Fetzen, und beide setzen sich teilweise ins Unrecht, aber davon dürfen wir uns nicht ablenken lassen.
The administrator has disabled public write access.
Time to create page: 0.177 seconds