Mon01042016

Last update07:36:08 PM

Back Forum Flüge Luftverteidigung und Wargames Kritik zum Artikel "War Flug 93 Bestandteil ..."
Welcome, Guest
Username: Password: Remember me

TOPIC: Kritik zum Artikel "War Flug 93 Bestandteil ..."

Kritik zum Artikel "War Flug 93 Bestandteil ..." 02 Dec 2010 21:04 #1486

  • bio1
  • bio1's Avatar
  • OFFLINE
  • Gold Boarder
  • Posts: 193
  • Thank you received: 5
  • Karma: -2
Kritik zum Artikel "War Flug 93 Bestandteil einer militärischen Hijack-Übung?"

Edit:
Der Autor hat Recht, wenn er die Militärübungen als Schlüssel ansieht und näher analysiert.
Edit, Schluss

Im ersten Viertel des Artikel beschreibt der Autor die Vorkommnisse innerhalb der FAA (zivile Luftüberwachung) real. Ich teile jedoch nicht seine Bewertung ebenjener. Das FAA-Hauptquartier hätte die militärische Kommandozentrale im Pentagon (NMCC) oder die regionale Luftwaffenorganisation (NEADS) nicht informiert, weil ...

... Flug 93 war Teil einer Militärübung, vermutlich einer Hijack-Simulation, und der Übungsplan sah eine verzögerte Benachrichtigung von NEADS vor."

Damit macht der Autor das FAA-Hauptquartier quasi zu Mitverschwörern. Um dies aus dem Weg zu gehen, meint der Autor, dass das Verhalten von Belger (FAA Hauptquartier), Sliney (FAA Kommandozentral) nahe legen würde, dass ...

" ... dass sie das Flugzeug nicht als Bedrohung ansahen, sondern die Information hatten, dass es ein "harmloser" militärischer Übungsflug war."

Das Problem ist, dass weger Belger noch Sliney davon berichten! Stattdessen beschweren sich beide über die Untätigkeit seitens des Militärs. Sie hätten Informationen über das hijack-net and das Pentagon gegeben, jedoch keine Antwort erhalten. Belger hätte so etwas noch nie erlebt, und er hätte schon einige Entführungsfälle gemanaget.

Der Autor schreibt zurecht verwundert ...

"Aber erst um 10:07 setzte der militärische Verbindungsmann von Cleveland Center NEADS über Flug 93 in Kenntnis."

Der Grund dafür und für die Verwirrung war jedoch, dass die Richtlinien genau vorgaben, was zu tun ist bei einer Entführung:
Das FAA-Hauptquartier informiert per hijack-net das NMCC (Pentagon) über die Flugzeugentführung. Das NMCC organisiert die militärische Reaktion. Erst als (endlich) die FAA einsah, dass das hijack-net wertlos war, gaben sie dem FAA Clevland Center offenbar die Genehmigung NEADS über Flug 93 zu informieren.

Der Autor vermutet weiter, dass die militärischen Verbindungsmänner mit dieser Verzögerung etwas zu tun hätten.

"Um diese These zu untermauern, hilft ein Blick auf die Funktion der schon erwähnten militärischen Verbindungsmänner (military liaisons). Wie gesagt, beschreibt die 9/11 Kommission deren Job als "Koordination mit NORAD, für Situationen wie militärische Übungen""


Das diese Verbindungsmänner eine negative Rolle spielten, kann anhand von FAA-Bosten nicht bestätigt werden. Dort spielte ein gewisser Scoggins eine fast schon heldenhafte Rolle während der Krise, indem er sich über das "hijack-net" hinwegsetzte und einfach NEADS über die Krisen informiert. Der Start aller 5 Abfangjäger von NEADS gehen auf Scoggins zurück. Natürlich konnte er dies nur tun, weil er die Rückdeckung des FAA-"supervisiors" hatte, der sagte: "Ich bin zwar nicht das FAA-Hauptquartier, aber ich bin die FAA."

Damit ist die Theorie des Autors widerlegt, dass die militärischen Verbindungsmänner eine negative Rolle gespielt hätten. Auch die Aussagen des militärischen Verbindungsmanns der FAA-New York sind sehr aufschlussreich.

Zur Quellenstudie meines Beitrages verweise ich auf meine Arbeit "Wo waren die Abfangjäger"
www.911-archiv.net/luftverteidigung/allg...ie-abfangjaeger.html
Last Edit: 03 Dec 2010 22:01 by bio1.
The administrator has disabled public write access.

Re: Kritik zum Artikel "War Flug 93 Bestandteil ..." 02 Dec 2010 21:24 #1487

  • stefanlebkon
  • stefanlebkon's Avatar
  • OFFLINE
  • Platinum Boarder
  • Posts: 762
  • Thank you received: 1
  • Karma: 2
Zu Scoggins:

1. Er ist für die Meldung verantwortlich, dass AA11 nach dem 1. WTC- Crash immer noch "airborne" und auf dem Weg Richtung Süden nach Washington wäre, woraufhin Kampfjets zu einer Stelle nördlich von Washington gelotst wurden, was eventuell ein Abfangen von AA77, der aus Westen kam, verhindert wurde
2. Scoggins hatte am meisten Info an jenem Tag, sogar über seinen Zuständigkeitsbereich hinaus. Woher hatte er diese Informationen?
3. Scoggins gab an, dass AA11 8 nordöstlich von JFk verschwunden sei, was mit den veröffentlichten >Rekonstruktionen nicht übereinstimmt. Im Jref- Forum wurde er mehrmals darauf angesprochen, und drei verschiedene Erklärungen abgegeben, die sich gegenseitig ausschleißen. Die Postionsangabe bleibt mysteriös und Scoggins vage
4. Wenn er in die Übung verwickelt gewesen wäre, würde er sich davor hüten irgendetwas auszuplaudern.
The administrator has disabled public write access.

Re: Kritik zum Artikel "War Flug 93 Bestandteil ..." 02 Dec 2010 21:39 #1488

  • stefanlebkon
  • stefanlebkon's Avatar
  • OFFLINE
  • Platinum Boarder
  • Posts: 762
  • Thank you received: 1
  • Karma: 2
Und Scoggins hatte es zu Beginn auch nicht eilig:

"...Rather than going immediately to help deal with the hijacking, Scoggins heads to the credit union at the center. He will recall, “I wasn’t in a rush because when hijacks do occur, sometimes too many people try to get involved, but instead they just get in the way.”

www.historycommons.org/context.jsp?item=...#a830scogginsarrives

Klar, man ist "nur" die Verbindungsperson zwischen Norad und Boston Center, an seiner Stelle würde zunächst noch n´Kaffee neben trinken gehen, bevor ich mich mit der Flugzeugentführung beschäftige...
The administrator has disabled public write access.

Aw: Re: Kritik zum Artikel "War Flug 93 Bestandteil ..." 02 Dec 2010 22:22 #1490

  • bio1
  • bio1's Avatar
  • OFFLINE
  • Gold Boarder
  • Posts: 193
  • Thank you received: 5
  • Karma: -2
stefanlebkon schrieb:
Zu Scoggins:

1. Er ist für die Meldung verantwortlich, dass AA11 nach dem 1. WTC- Crash immer noch "airborne" und auf dem Weg Richtung Süden nach Washington wäre, woraufhin Kampfjets zu einer Stelle nördlich von Washington gelotst wurden, was eventuell ein Abfangen von AA77, der aus Westen kam, verhindert wurde
2. Scoggins hatte am meisten Info an jenem Tag, sogar über seinen Zuständigkeitsbereich hinaus. Woher hatte er diese Informationen?
3. Scoggins gab an, dass AA11 8 nordöstlich von JFk verschwunden sei, was mit den veröffentlichten >Rekonstruktionen nicht übereinstimmt. Im Jref- Forum wurde er mehrmals darauf angesprochen, und drei verschiedene Erklärungen abgegeben, die sich gegenseitig ausschleißen. Die Postionsangabe bleibt mysteriös und Scoggins vage
4. Wenn er in die Übung verwickelt gewesen wäre, würde er sich davor hüten irgendetwas auszuplaudern.

1. Immerhin wären die Abfangjäger schonmal über der Hauptstadt gewesen und hätten dann westlich umgeleitet werden können. Stattdessen wurden, entgegen der NEADS-Befehle, aus lächerlichen Begründungen, die Jäger in die falsche Richtung nach Osten über Meer geschickt.
2. Flug 11 war sein Zuständigkeitsbereich. Offenbar hielt er sich auch für das "Phantom"-Flug 11 zuständig. Er hörte diese Information in FAA-internen-Kommunikationsnetz. Wäre kein Problem über history commens herauszufinden, wie genau.
3. Mit der Rekonstruktion und den Positionsangaben der entführten Maschinen befasste ich mich nicht.
4. Wenn er in der Übung verwickelt war, warum hat er um 08:37 NEADS angerufen, um Flug 11 abfangen zu lassen? Warum rief er um 09:24 NEADS nochmal an, um den Phantom-Flug nach Washington abfangen zu lassen?
Last Edit: 02 Dec 2010 22:24 by bio1.
The administrator has disabled public write access.

Aw: Re: Kritik zum Artikel "War Flug 93 Bestandteil ..." 02 Dec 2010 22:27 #1491

  • bio1
  • bio1's Avatar
  • OFFLINE
  • Gold Boarder
  • Posts: 193
  • Thank you received: 5
  • Karma: -2
stefanlebkon schrieb:
Und Scoggins hatte es zu Beginn auch nicht eilig:

"...Rather than going immediately to help deal with the hijacking, Scoggins heads to the credit union at the center. He will recall, “I wasn’t in a rush because when hijacks do occur, sometimes too many people try to get involved, but instead they just get in the way.”

www.historycommons.org/context.jsp?item=...#a830scogginsarrives

Klar, man ist "nur" die Verbindungsperson zwischen Norad und Boston Center, an seiner Stelle würde zunächst noch n´Kaffee neben trinken gehen, bevor ich mich mit der Flugzeugentführung beschäftige...

Bei Entführungen läuft -normalerweise- der Kontakt über das FAA-Hauptquartier, Pentagon und dann erst zum Luftwaffeneinheit.

Nochmal:
Wenn er weiter Kaffee getrunken hätte, bis 10:00, wären keine Abfangjäger aufgestiegen, um irgendeine Maschine abzufangen. Es wäre nichts passiert.
The administrator has disabled public write access.

Aw: Kritik zum Artikel "War Flug 93 Bestandteil ..." 02 Dec 2010 22:40 #1492

  • Sitting-Bull
  • Sitting-Bull's Avatar
  • OFFLINE
  • Administrator
  • Posts: 119
  • Thank you received: 9
  • Karma: 7
Sehe ich das richtig, ihr diskutiert darüber, wer wann wie viel von den Übungen wusste?`

:blink:

Das ist ja alles ganz interessant. Aber kennt ihr das Sprichwort, den Wald vor lauter Bäumen nicht sehen? Dass es diese Übungen überhaupt zeitgleich gab ist DER Smoking Gun die Flugzeuge betreffend überhaupt! "Zufall" scheidet als Erklärung wohl aus...

Ein paar Links von shoestring zum Thema "Übungen"

911blogger.com/news/2009-07-22/was-delta...jacking-exercise-911

911blogger.com/news/2009-09-07/911-train...on-attack-took-place

911blogger.com/news/2009-10-26/did-train...sponding-911-attacks

911blogger.com/news/2010-04-19/was-korea...11-training-exercise

911blogger.com/news/2010-06-19/actions-a...-defense-failure-911

911blogger.com/news/2010-07-27/norad-exe...aper-un-headquarters

911blogger.com/news/2010-08-12/lets-get-...-through-911-attacks

911blogger.com/news/2010-11-07/repeatedl...n-command-center-911
The administrator has disabled public write access.
Moderators: Red Dwarf, Sitting-Bull
Time to create page: 0.165 seconds